NEWS & STORIES

Bundesliga: Bayern gewinnt Spitzenspiel gegen den BVB, Gladbach setzt sich im Rheinderby durch


Robert Lewandowski. FC Bayern München.
„Robert Lewandowski. FC Bayern München.“ by Andor Kish (CC BY-NC 2.0) Foto: Andor Kish / Flickr (CC BY-NC 2.0)

Der 28. Spieltag in der Fußball-Bundesliga liegt hinter uns und das vergangene Wochenende hatte durchaus interessante Spiele zu bieten. Unter anderem setzte sich der FC Bayern mit 4:1 im Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund durch. Auch Borussia Mönchengladbach feierte im Rheinderby einen wichtigen Sieg beim 3:2-Auswärtserfolg gegen den 1. FC Köln.

So langsam, aber sicher neigt sich die Bundesliga-Saison 2016/17 ihrem Ende zu. Von Spieltag zu Spieltag wird es nun immer spannender, denn sowohl im Kampf um das internationale Geschäft als auch im Abstiegskampf sind noch viele Entscheidungen offen.

Der FC Bayern musste sich unter der Woche noch mit 0:1 gegen die TSG 1899 Hoffenheim geschlagen geben und kassierte seine erst zweite Niederlage in der laufenden Saison. Am vergangenen Samstag kam es dann in der Münchner Allianz-Arena zum Spitzenspiel zwischen dem FCB und Borussia Dortmund. Für viele Fans und Experten ist dieses Duell das „spannendste Fußballspiel“ im deutschen Fußball. Die Bayern setzten sich relativ eindeutig mit 4:1 durch und haben damit einen weiteren Schritt in Richtung Deutsche Meisterschaft gemacht. Robert Lewandowski erzielte zwei Treffer und war damit maßgeblich an dem Sieg beteiligt. Arjen Robben und Franck Ribéry steuerten die weiteren beiden Tore bei. Für den BVB erzielte Raphael Guerreiro den zwischenzeitlichen 1:2-Anschlusstreffer, der am Ende jedoch nur Ergebniskosmetik blieb.

Dennoch ist die Laune beim FC Bayern nach dem Wochenende nicht besonders berauschend. Abwehrchef Mats Hummels hat sich am Sonntag am Knöchel verletzt. Der 28-jährige wurde gegen seinen Ex-Klub kurz vor Ende des Spiels eingewechselt. Mit Hummels auf dem Platz wären die Quoten für Bundesliga-Wetten für das Spiel sicherlich noch besser gewesen für die Bayern. Wie lange Hummels genau ausfallen wird, ist derzeit noch offen. Das Viertelfinal-Hinspiel in der UEFA Champions League diese Woche wird er definitiv verpassen. Stand heute ist er auch für das Rückspiel Mitte April in Madrid fraglich. Spätestens im DFB-Pokal-Halbfinale am 26. April, erneut gegen Borussia Dortmund, dürfte der Weltmeister jedoch wieder mit von der Partie sein.

Gladbach setzte sich im Rheinderby durch und träumt von Europa

Neben dem „Klassiker“ zwischen Bayern und dem BVB fand am vergangenen Wochenende ein weiteres Topspiel statt. Im Kölner Rhein-Energie-Stadion kam es zum Aufeinandertreffen zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach. Das Rheinderby gehört zu den ältesten Derbys in Deutschland.

Beide Klubs wollen kommende Saison international spielen und beide stehen kurz davor, dieses Ziel auch zu erreichen. Am Samstag behielt jedoch Gladbach die Nase vorne, die Fohlen setzten sich in einem packenden Spiel knapp mit 3:2 durch.

Gladbach konnte durch Vestergaard und Traore zwei Mal in Führung gehen, doch der FC kämpfte sich jeweils zurück und glich durch Clemens und Modeste wieder aus. Neun Minuten vor dem Ende der Partie schoss Gladbach-Kapitän Lars Stindl das entscheidende Tor für die Gäste und sicherte seinem Team damit die wichtigen drei Punkte.

Köln ist durch den Sieg auf den 7. Rang abgerutscht und hat nun 40 Punkte und damit einen Zähler Rückstand auf die UEFA Europa League. Borussia Mönchengladbach ist auf den 8. Rang vorgerückt und kommt aktuell auf 39 Punkte. Damit haben die Fohlen zwei Punkte Rückstand auf den Europapokal.

Derzeit haben der SC Freiburg und Hertha BSC Berlin einen Europa League-Platz sicher. Die beiden Teams feierten am Wochenende jeweils einen Sieg und sind an Köln vorbeigezogen. Auf den ersten vier Rängen hat sich nichts verändert. Die Bayern führen die Liga nach wie vor an. Auf Platz 2 liegt RB Leipzig. Die TSG 1899 Hoffenheim hat den dritten Rang trotz einer 1:2-Pleite gegen den HSV behalten. Dortmund liegt aktuell „nur“ auf dem vierten Platz.


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.